Menü
UK

Wie werden Anti-PLA2R nachgewiesen?

Für eine präzise Bestimmung der Autoantikörper (IgG) gegen PLA2R hat EUROIMMUN auf der Grundlage von rekombinantem PLA2R zwei moderne Testsysteme entwickelt. Das rekombinante Protein basiert auf humaner cDNS und wird in einer humanen Zelllinie exprimiert. Der indirekte Immunfluoreszenztest Anti-PLA2R-IIFT (IgG) nutzt als Standardsubstrat transfizierte Zellen, die PLA2R auf ihrer Oberfläche exprimieren. Für den Enzyme-Linked Immunosorbent Assay Anti-PLA2R-ELISA (IgG) wird der rekombinante Rezeptor aus den transfizierten Zellen biochemisch aufgereinigt und anschließend zur Beschichtung der Mikrotiterplatten verwendet.

Bei dem Anti-PLA2R-IIFT (IgG) handelt es sich um einen verlässlichen Screening-Test, mit dem Autoantikörper gegen PLA2R qualitativ bestimmt werden können.  Der Anti-PLA2R-ELISA (IgG) erlaubt darüberhinaus die quantitative Bestimmung der Anti-PLA2R. So können Autoantikörper gegen PLA2R einfach, schnell und hochspezifisch in einer Blutprobe nachgewiesen werden.

Serologischer Nachweis der Autoantikörper gegen PLA2R
Indirekter Immunfluoreszenz-Test (PLA2R-transfizierte Zellen, anti-PLA2R-positiv) und Mikrotiter-ELISA.
Serologischer Nachweis der Autoantikörper gegen PLA2R